Unser Leistungsspektrum – Onkologie, Infektiologie, Andrologie

Unsere fachärztlichen Tätigkeiten sind darauf ausgerichtet, Ihnen eine umfassende und an den höchsten medizinischen Standards ausgerichtete Diagnostik und Therapie sämtlicher urologischer, uro-onkologischer und andrologischer Erkrankungen zukommen zu lassen.

Neben der allgemeinen urologischen Versorgung liegen unsere Schwerpunkte auf:

Onkologie

  • Wir sind onkologisch verantwortliche Ärzte, das heißt wir verfügen über Sonderausbildungen in der Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen
  • Modernste Technik zur Diagnostik urologischer Krebserkrankungen (z.B. transrektaler Ultraschall, photodynamische Fluoreszenzzystoskopie, Urinzytologie), insbesondere der Prostata- und der Harnblasenkrebsdiagnostik
  • Schmerzfreie Prostatabiopsien, einschließlich bildgestützter Biopsien mittels ANNA C-Trus (computergestützte transrektale Ultraschall-Diagnostik) oder kognitiv fusionierter multiparametrischer MRT
  • stationäre sowie ambulante Chemotherapien
  • Uro-onkologische Operationen (siehe OP-Katalog)
  • Vorsorge- und Nachsorgeuntersuchungen

Infektiologie

  • Zur Diagnostik und Behandlung rezidivierender (immer wieder auftretender) Harnwegsinfekte verfügen wir über ein eigenes mikrobiologisches Labor.

Andrologie (Männerheilkunde) Männerarzt cmi®, andrologische Diagnostik und Therapie

  • Potenzstörungen
  • Fertilitätsstörungen (unerfüllter Kinderwunsch)
  • Spermiogramm-Untersuchung (QuaDeGa-zertifiziert, Qualitätskontrolle der Deutschen Gesellschaft für Andrologie)
  • Spermaaufbereitungen in Kooperation mit der Gynäkologie für Inseminationsbehandlungen (künstliche Befruchtung)
  • Sterilisationen (Vasektomie)
  • Entnahme von Hodengewebe (TESE – Testikuläre Spermien-Extraktion) in Kooperation mit dem Kinderwunschzentrum zur künstlichen Befruchtung (ICSI – Intracytoplasmatische Spermien-Injektion)
  • Refertilisierungen (mikrochirurgische Operationen am Samenleiter und Nebenhoden nach Sterilisationen)
  • Behandlung psychosomatischer Erkrankungen

Inkontinenz-Diagnostik und Therapie

  • Neuro-urologische Abklärung von Inkontinenzproblemen oder Blasen­entleerungs­störungen an modernstem, computergesteuertem Urodynamik-Meßplatz
  • konservative Therapieformen der Harninkontinenz sowie Elektrostimulations-Behandlung
  • Inkontinenz-Operationen (siehe OP-Katalog)
  • Operationen bei Genitalvorfall (siehe OP-Katalog)

Besondere Therapieformen

  • Elektrostimulation bei Harninkontinenz
  • naturheilkundlich orientierte Immunstimulation (Besserung der körpereigenen Abwehr) bei Krebserkrankungen und chronischen Infektionskrankheiten
  • Botulinumtoxin (‚Botox‘)-Therapie bei Blasenüberaktivität und chronischer Prostatitis / Prostatodynie (Chronic Pelvic Pain Syndrome / CPPS)
  • Akupunktur
  • Muskelstimulations- und Entspannungstraining mit dem Galileo-System zum Beckenbodentraining bei Harninkontinenz, zur Rückenschmerzbehandlung und zur Osteoporosevorbeugung